Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Stellungnahme von Deloitte zum Diskussionspapier DP/2014/1 'Bilanzierung dynamischer Risikomanagementtätigkeiten – ein Neubewertungsansatz für Portfolien bei Macro Hedging'

Published on: 20.10.2014

Das IFRS Global Office von Deloitte hat beim IASB eine Stellungnahme zu dessen Diskussionspapier DP/2014/1 Bilanzierung dynamischer Risikomanagementtätigkeiten – ein Neubewertungsansatz für Portfolien bei Macro Hedging eingereicht.

Im Diskussionspapier wird eine Neubewertungsansatz vorgeschlagen, bei dem die Bewertung eines Portfolios an Risikopositionen um Änderungen des gesicherten Risikofaktors angepasst wird. Wir unterstützen die Bemühungen des IASB, die darauf abzielen, einen Ansatz für die Bilanzierung von dynamischen Risikosteuerungsaktivitäten zu entwickeln; allerdings unterstützen wir den Neubewertungsansatz wie im Diskussionspapier vorgestellt nicht, da er (1) in Konflikt mit den Bilanzierungsprinzipien des Rahmenkonzepts steht, (2) erfordert, Risikosteuerungsaktivitäten zu definieren, um zu bestimmen, welche Aktivitäten unter das Neubewertungsmodell fallen und welche nicht, und (3) nicht auf die Klassifizierungs-, Bewertungs- und allgemeinen Vorschriften für die Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen aufbaut, die bereits mit IFRS 9 Finanzinstrumente etabliert wurden. Darüber hinaus sind wir der Meinung, dass eine Portfoliohedginglösung auch für Versicherer und andere Nichtfinanzinstitute untersucht werden sollte.

Wir sind außerdem der Meinung, dass verschiedene Erwägungen weiter verfolgt werden sollten, wie man die Komplexität der Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen auf Grundlage der Lösung für Portfoliohedges von Zinsrisiken in IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung reduzieren kann. Diese Erwägungen sind:

  • die Eignung von Sichteinlagen als Grundgeschäfte;
  • die Bewertung von Vermögenswerten, Schulden und festen Verpflichtungen, deren Zinsrisiko abgesichert wird, auf Grundlage von am Verhalten ausgerichteten Zahlungsströmen anstatt von vertraglichen Zahlungsströmen;
  • Absicherung der untersten Schicht eines Portfolios kündbare Kredite; und
  • die Designierung von LIBOR, wenn die Erträge des Instruments sub-LIBOR sind.

Sie können sich unsere englischsprachige Stellungnahme nachfolgend herunterladen.

Download

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.