Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Stellungnahme von Deloitte zum Entwurf eines neuen Rahmenkonzepts

Published on: 25.11.2015

Das IFRS Global Office von Deloitte hat gegenüber dem IASB Stellung zu dessen Entwurf ED/2015/3 Rahmenkonzept für die Finanzberichterstattung genommen.

In unserer Stellungnahme halten wir fest, dass der Entwurf eine bedeutende Weiterentwicklung ist, in der viele Aspekte aus der Denkweise widergespiegelt werden, die den jüngsten Standardsetzungsaktivitäten des Boards zugrunde liegen. Dennoch glauben wir, dass weitere Verbesserungen notwendig sind, bevor das neue Rahmenkonzept veröffentlicht werden kann:

  • Die Vorschläge in Bezug auf  die Hauptbestandteile des Abschlusse und insbesondere auf die Erfolgsberichterstattung weisen einen Mangel an konzeptioneller Grundlage auf.
  • Es ist nicht sachgerecht, widerlegbare Vermutungen in das Rahmenkonzept aufzunehmen.
  • Das Rahmenkonzept würde verbessert, wenn eine Erklärung aufgenommen wird, dass das Rahmenkonzept auf Grundlage der Annahme entwickelt wurde, das transaktionen zwischen Unternehmen zu Marktbedingungen faire Geschäftsvorfälle darstellen. Fälle, in denen diese Annahme nicht gilt (beispielsweise bei Geschäften ohne Gegenleistung), müssten dann auf Standardebene adressiert werden.
  • Der vorgeschlagenen Abschnitt zu Ausbuchung scheint in Gedanken an besicherte Kapitalaufnahmen (also Repo-Geschäfte) geschrieben zu sein. Hier wäre eine allgemeinere Denkweise wünschenswert.
  • Der Entwurf enthält keine Leitlinien, Kriterien oder Hinweise, die dem Board helfen, zwischen Zeitwertbeträgen und kostenbasierten Beträgen zu unterscheiden.

Sie können sich unsere englischsprachige Stellungnahme nachfolgend herunterladen.

Download

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.