Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Stellungnahme von Deloitte zu einer vorläufigen Agendaentscheidung des IFRS IC: IAS 16 und IAS 38 – Variable Zahlungen für einen Vermögenswert

Published on: 19.01.2016

Wir haben gegenüber dem IFRS Interpretations Committee zu seiner im IFRIC Update vom November 2015 veröffentlichten vorläufigen Entscheidung Stellung genommen, die Bilanzierung von variablen Zahlungen, die für den Erwerb einer Sachanlage oder eines immateriellen Vermögenswerts außerhalb eines Unternehmenszusammenschlusses zu leisten sind, nicht auf seine Agenda zu nehmen.

Wir stimmen der Entscheidung des Committee, den Sachverhalt nicht auf seine Agenda zu nehmen, nicht zu. Die vorläufige Agendaentscheidung kann so gelesen werden, dass zwei akzeptable Analysen möglich sind (dass eine Schuld vor dem Eintritt des zahlungsauslösenden Ereignisses vorliegt/nicht vorliegt). Bereits jetzt gibt es Abweichungen in der Praxis, was durch diese Agendaentscheidung aufrecht erhalten bliebe. Wir sind der Meinung, dass dieser Sachverhalt an den IASB zwecks Erwägung weitergeleitet werden sollte.

Sie können sich unsere englischsprachige Stellungnahme nachfolgend herunterladen.

Download

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.