Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Heads Up-Newsletter zu den Rückmeldungen zu den Vorschlägen zur Wertminderung

Published on: 20.08.2013

Der derzeitige Ansatz in Bezug auf die Erfassung von Bonitätsverlusten bei finanziellen Vermögenswerten, der möglicherweise zu einer verspäteten Erfassung solcher Verluste führen kann, wurde während der Finanzmarktkrise als einer der wesentlichen Schwachpunkte in den gegenwärtigen Rechnungslegungsvorschriften ausgemacht. Nach Jahren der getrennten und gemeinsamen Erörterungen verschiedener Modelle, die diese Schwäche beheben können, haben der FASB und der IASB jeweils eigenständige Vorschläge neuer Leitlinien veröffentlicht – der FASB im Dezember 2012, der IASB im März 2013.

Die Boards erhielten Rückmeldungen in Form von offiziellen Stellungnahmen und als Ergebnis von Einbindungsaktivitäten, die durchgeführt wurden, um ein besseres Verständnis der Sichtweise der Anwender zu bekommen. Einbindungsaktivitäten beinhalteten Telefonkonferenzen, persönliche Interviews, Teilnahme an Sitzungen einzelner Branchen oder anderer Vereinigungen und (in begrenztem Umfang) Feldversuche. So wurden Meinungen von Abschlussadressaten, Erstellern, Prüfern, Standardsetzern und anderen interessierten Parteien einschließlich Branchenvereinigungen und Regulatoren eingeholt.

Obwohl sich die Vorschläge der Boards im Lauf der Zeit veränderten, gab es eine Konstante in den Reaktionen der betroffenen Parteien – die Unterschiedlichkeiten in ihren Sichtweisen. Abweichende Meinungen wurden oft zwischen unterschiedlichen Gruppen am deutlichsten (beispielsweise zwischen Erstellern und Adressaten von Abschlüssen) oder zeigten sich in Bezug auf geografischen Hintergrund (Reaktionen in den Vereinigten Staaten im Gegensatz zu internationalen Reaktionen). In diesem Newsletter werden die Rückmeldungen zu den Vorschlägen des IASB und des FASB kurz zusammengefasst; ein Anhang bietet einen Überblick über die Rückmeldungen im Vergleich zu den jeweiligen Vorschlägen von IASB und FASB.

Sie können sich den englischsprachigen Newsletter nachfolgend herunterladen.

Download

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.