Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Gruppe der 20 (G-20)

Gruppe der 20 (G-20)
Group of Twenty (G20)

 

Hintergrundinformationen

Die Gruppe der 20 (G-20) setzt sich aus den Finanzministern und den Notenbankgouverneuren aus 19 Staaten sowie der Europäischen Union zusammen: Argentinien, Australien, Brasilien, China, Deutschland, Europäische Union, Frankreich, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien, Südafrika, Republik Korea, Türkei, Vereinigtes Königreich und Vereinigte Staaten von Amerika.

 

Die Beteiligung der G-20 in Fragen der Rechnungslegung

Die G-20 tagen regelmäßig, um Sachverhalte von gemeinsamen Interesse zu erörtern. Infolge der weltweiten Finanzmarktkrise haben die G-20 damit begonnen, nach Wegen zu suchen, das globale Finanzsystem zu verbessern; das schließt die Regulierung hinsichtlich der Rechnungslegung und der Institutionen ein.

Die G-20 fordern seit geraumer Zeit die globale Harmonisierung von Rechnungslegungsstandards und unterstützen den Konvergenzprozess von IASB und FASB. Derzeit unterstützen die G-20 die Bemühungen von IASB und FASB und haben die beiden Boards aufgefordert, bis spätestens Ende 2013 ihre wesentlichen Konvergenzprojete abzuschließen.

 

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.