Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IAS 23

IAS 23 Fremdkapitalkosten

 

Überblick

In IAS 23 Fremdkapitalkosten wird vorgeschrieben, dass Fremdkapitalkosten, die direkt dem Erwerb, dem Bau oder der Herstellung eines qualifizierenden Vermögenswertes (für den ein beträchtlicher Zeitraum erforderlich ist, um ihn in seinen beabsichtigten gebrauchs- oder verkaufsfähigen Zustand zu versetzen) zugeordnet werden können, zu aktivieren sind. Andere Fremdkapitalkosten werden als Aufwand erfasst.

IAS 23 wurde im März 2007 neu herausgegeben und ist auf Berichtsperioden anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2009 beginnen.

 

Entstehungsgeschichte von IAS 23

November 1982

Entwurf E24 Aktivierung von Fremdkapitalkosten

März 1984

IAS 23 Aktivierung von Fremdkapitalkosten

1. Januar 1986

Zeitpunkt des Inkrafttretens von IAS 23 (1984)

August 1991

Entwurf E39 Aktivierung von Fremdkapitalkosten

Dezember 1993

IAS 23 (1993) Fremdkapitalkosten (überarbeitet als Teil des Projekts zur Vergleichbarkeit von Abschlüssen basierend auf E32)

1. Januar 1995

Zeitpunkt des Inkrafttretens von IAS 23 (1993) Fremdkapitalkosten

25. Mai 2006

Entwurf vorgeschlagener Änderungen an IAS 23

29. März 2007

IASB gibt Änderungen an IAS 23 heraus, die die zwingende Aktivierung von Fremdkapitalkosten bei bestimmten Vermögenswerten vorschreiben.

22. Mai 2008

IAS 23 im Rahmen des jährlichen Verbesserungsprozesses 2007 geändert

1. Januar 2009

Datum des Inkrafttretens der Änderungen vom März 2007 und vom Mai 2008

12. Dezember 2017

IAS 23 im Rahmen des jährlichen Verbesserungsprojekts 2015-2017 geändert

1. Januar 2019

Zeitpunkt des Inkrafttretens der Änderungen vom Dezember 2017

 

Relevante Interpretationen

 

Geplante Änderungen durch den IASB

  • keine

 

Zusammenfassung von IAS 23

Zielsetzung von IAS 23

Die Zielsetzung von IAS 23 besteht darin, Rechnungslegungsmethoden für Fremdkapitalkosten festzulegen. Fremdkapitalkosten umfassen Zinsen für Kontokorrentkredite und Kredite, Finanzierungskosten von Finanzierungsleasingverhältnissen und Währungsdifferenzen aus Fremdwährungskrediten, soweit sie als Zinskorrektur anzusehen sind.

 

Wichtige Definitionen

[IAS 23.6]

Fremdkapitalkosten:

  • Zinsaufwendungen (berechnet nach der Effektivzinsmethode gemäß IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung),
  • Finanzierungskosten aus Finanzierungsleasingverhältnissen, die in Übereinstimmung mit IAS 17 Leasingverhältnisse erfasst werden und
  • Währungsdifferenzen aus Fremdwährungskrediten, soweit sie als Zinskorrektur anzusehen sind.

Fremdkapitalkosten beinhalten keine Abschreibung von Nebenkosten, die im Zusammenhang mit der Fremdkapitalaufnahme angefallen sind. Des Weiteren beinhalten sie keine tatsächlichen oder kalkulatorischen Eigenkapitalkosten einschließlich solcher bevorrechtigter Kapitalbestandteile, die nicht gemäß IAS 32 Finanzinstrumente: Angaben als finanzielle Verbindlichkeit zu qualifizieren sind [IAS 23.3].

Qualifizierender Vermögenswert: ein Vermögenswert, für den ein beträchtlicher Zeitraum erforderlich ist, um ihn in seinen beabsichtigten gebrauchs- oder verkaufsfähigen Zustand zu versetzen [IAS 23.5]. Dies können Sachanlagen, als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien während ihrer Herstellungsphase, immaterielle Vermögenswerte während der Entwicklungsphase oder kundenspezifische Vorräte sein [IAS 23.6].

 

Anwendungsbereich von IAS 23

Zwei Arten von Vermögenswerten, die ansonsten qualifizierende Vermögenswerte darstellen würden, sind aus dem Anwendungsbereich von IAS 23 ausgenommen:

  • Qualifizierende Vermögenswerte, die zum beizulegenden Zeitwert bewertet werden, wie beispielsweise biologische Vermögenswerte, die gemäß IAS 41 Landwirtschaft bilanziert werden
  • Vorräte, die regelmäßig in großen Mengen hergestellt oder auf andere Art und Weise produziert werden und die eine bedeutende Zeitspanne benötigen, um in einen verkaufsfähigen Zustand zu gelangen (beispielsweise reifender Whisky).

 

Bilanzielle Behandlung

Ansatz

Fremdkapitalkosten, die direkt dem Erwerb, dem Bau oder der Herstellung eines qualifizierenden Vermögenswertes zugeordnet werden können, sind Teil der Anschaffungs- oder Herstellungskosten dieses Vermögenswertes und sind zu aktivieren. Andere Fremdkapitalkosten werden als Aufwand erfasst [IAS 23.8].

Bewertung

Wenn Fremdmittel speziell aufgenommen wurden, sind die aktivierbaren Kosten die tatsächlich angefallenen Kosten abzüglich etwaiger Anlageerträge aus der vorübergehenden Zwischenanlage dieser Kredite [IAS 23.12]. Wenn Fremdmittel Teil eines allgemeinen Pools sind, ist der aktivierbare Betrag durch Anwendung eines Finanzierungskostensatzes auf die Ausgaben für diesen Vermögenswert zu bestimmen. Als Finanzierungskostensatz ist der gewichtete Durchschnitt der Fremdkapitalkosten des allgemeinen Pools zu nehmen [IAS 23.14].

Die Aktivierung sollte beginnen, wenn die Ausgaben für den Vermögenswert angefallen sind, Fremdkapitalkosten angefallen sind und die erforderlichen Arbeiten begonnen haben, um den Vermögenswert in den erforderlichen Zustand für seinen beabsichtigten Gebrauch oder Verkauf zu bringen (dies beinhaltet gegebenenfalls einige Arbeiten vor Beginn der eigentlichen Produktion) [IAS 23.17 f.]. Die Aktivierung ist in denjenigen Perioden einzustellen, in denen die tatsächliche Entwicklung unterbrochen ist [IAS 23.20]. Die Aktivierung wird beendet, wenn im Wesentlichen alle Arbeiten abgeschlossen sind, um den qualifizierenden Vermögenswert für seinen beabsichtigten Gebrauch oder Verkauf herzurichten [IAS 23.22]. Wenn lediglich geringfügige Änderungen ausstehen, ist dies ein Hinweis darauf, dass im Wesentlichen alle Arbeiten abgeschlossen sind [IAS 23.23].

Wenn die Herstellung stufenweise erfolgt und einzelne Stufen bereits benutzt werden können, während die Herstellung anderer Teile andauert, ist die Aktivierung von Fremdkapitalkosten zu beenden, wenn im Wesentlichen alle Arbeiten abgeschlossen sind, um den betreffenden Teil für den beabsichtigten Gebrauch oder Verkauf herzurichten [IAS 23.24].

 

Angaben

[IAS 23.26]

  • der Betrag, der in der Periode aktivierten Fremdkapitalkosten
  • der angewendete Finanzierungskostensatz

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.