Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

IFRIC D22

Absicherungen einer Nettoinvestition in einen ausländischen Geschäftsbetrieb

Bezug:

IAS 21 Die Auswirkungen von Änderungen der Wechselkurse

IAS 39 Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung

Entstehungsgeschichte:

IFRIC D22 herausgegeben am 19. Juli 2007. Kicken Sie hier für die englischsprachige Pressemitteilung (50 KB).

Ende der Kommentierungsfrist 19. Oktober 2007

Der Interpretationsentwurf steht der Öffentlichkeit auf der Website des IASB zum Download zur Verfügung (in englischer Sprache).

Stellungnahmen von Deloitte zu diesem Interpretationsentwurf

Unsere Stellungnahmen finden Sie hier.

Interpretationsentwürfe stellen noch nicht verabschiedete Vorschläge dar.

Zusammenfassung von IFRIC D22

In einigen Unternehmen weicht die Währung, die bei der Darstellung des Abschlusses verwendet wird (die Darstellungswährung), von der Währung ab, die das Unternehmen oder seine ausländischen Tochterunternehmen täglich verwenden und in der sie ihre Nettozahlungsströme generieren (die operative oder funktionale Währung). Gegenwärtig wenden einige Unternehmen die Vorschriften zur Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen an, wenn sie diese funktionale Währung in die Darstellungswährung "umrechnen". IFRIC vertritt die Auffassung, dass diese bloße Umrechnung der Währung für Darstellungszwecke kein sicherbares ökonomisches Risiko darstellt. Dementsprechend schlägt es in IFRIC D22 vor, die Anwendung der Bilanzierungsregeln für Sicherungsbeziehungen nicht zuzulassen, wenn die funktionale Währung in eine Darstellungswährung umgerechnet wird. IFRIC kam zu dem Schluss, dass das abgesicherte Risiko das Fremdwährungsrisiko ist, das aus Unterschieden zwischen der funktionalen Währung des ausländischen Geschäftsbetriebs und der funktionalen Währung eines jedweden Mutterunternehmens in einem Konzernverbund entsteht. Eine Klarstellung wurde hinsichtlich der Frage erforderlich, ob ein Unternehmen das abgesicherte Fremdwährungsrisiko lediglich dann abbilden kann, wenn es sich um das unmittelbar übergeordnete Mutterunternehmen des ausländischen Geschäftsbetrieb oder um das oberste Mutterunternehmen oder um jedwedes Mutterunternehmen zwischen diesen beiden handelt.

IFRIC befasst sich in IFRIC D22 auch mit der Frage, welche einzelne Einheit innerhalb eines Konzernverbundes ein Sicherungsinstrument halten darf. In IFRIC D22 wird vorgeschlagen, dass das Sicherungsinstrument von jedem Tochter- oder Mutterunternehmen innerhalb eines Konzerns gehalten werden darf, unabhängig von der funktionalen Währung der Einheit. Zur Einschätzung, wie effektiv das Sicherungsinstrument bei der Minderung des Risikos aus dem ausländischen Geschäftsbetrieb ist, muss das Unternehmen die Wertänderung des Sicherungsinstruments in der funktionalen Währung des Mutterunternehmens, das sein Risiko absichert, und nicht in der funktionale Währung des Tochterunternehmens, das das Instruments hält, berechnen.

IFRIC D22 wäre prospektiv anzuwenden, d.h. für alle zukünftigen Geschäftsvorfälle.

Die Kommentierungsfrist läuft bis zum 19. Oktober 2007.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.