Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

'Caring for Climate' empfiehlt seinen Teilnehmern das CO2-Emissionsprojekt als Rahmen für die Berichterstattung

  • Blatt - Nachhaltigkeit Image

08.05.2012

Caring for Climate ist eine gemeinsame Initiative der 'Global Compact'-Initiative der Vereinten Nationen und des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. Ihren Mitgliedsunternehmen empfiehlt sie jetzt das CO2-Emissionsprojekt (Carbon Disclosure Project, CDP) als Berichterstattungsrahmen.

Unternehmen, die an der Initiative Caring for Climate teilnehmen, verpflichten sich jährlich über Fortschritte zu berichten, die in fünf verbindlichen Bereichen erzielt wurden, die in der Satzung von Caring for Climate enthalten sind. Derzeit sind fast vierhundert Unternehmen weltweit aus 65 Ländern der Initiative beigetreten.

In den Berichterstattungsleitlinien von Caring for Climate werden Pflichten in Bezug auf Angaben für die teilnehmenden Unternehmen festgelegt. Unter anderem wird die Verwendung von bestehenden Rahmenkonzepten empfohlen, um den Berichterstattungspflichten der Initiative gerecht zu werden.

Nachfolgend übersetzen wir Ihnen einen Auszug in Bezug auf die Bewertung aus dem Fortschrittsbericht, der von den Teilnehmern jeweils zu erstellen ist:

 

Die Bewertung von Ergebnissen erfolgt unter so weit wie möglicher Verwendung allgemein akzeptierter klimabezogener Indikatoren oder Maßstäbe wie beispielsweise der des Carbon Disclosure Project (CDP) oder der der GRI G3.1-Leitlinien. Es wird dazu ermutigt, dass der Fortschrittsbericht zumindst eine Definition der Leistungsindikatoren und grundlegenden Bewertungen (qualitativ und/oder quantitativ) der Ergebnisse enthält.

Caring for Climate empfiehlt die Verwendung des CDP-Berichtsprozesses zur Erarbeitung des Fortschrittsberichts, da man der Meinug ist, dass das CDP derzeit eines der strengsten Berichterstattungswerkzeuge in Bezug auf jährliche Berichterstattung über Treibhasgasemissionen und Klimawandelstrategien ist. In den entsprechenden Leitlinien wird jedoch auch darauf hingewiesen, das die Leitlinien der Globalen Berichtsinitiative (Global Reporting Initiative, GRI) und der 'Global Compact'-Initiative der Vereinten Nationen für die Erstellung des Fortschrittsbericht verwendet werden können.

Weiterführende Informationen in englischer Sprache entnehmen Sie bitte der Presseerklärung auf der Internetseite der UN Global Compact Initiative. Global Compact bietet auch einige ihrer Dokumente in deutscher Sprache an, unter anderem einen Praxisrategeber zur Erstellung einer Fortschrittsmitteilung. Alle deutschsprachigen Dokumente finden Sie auf dieser Internetseite von Global Compact.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.