Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Angabeninitiative — Tochtergesellschaften, die KMU sind

Date recorded:

Überblick über die Sitzung

Agendapapier 31

In dieser Sitzung hat der Board die weitere Projektplanung des Stabs und Alternativen für Ausweisvorschriften erörtert.

Pro­jekt­pla­nung

Agenda­pa­pier 31A

In diesem Papier stellte der Stab das Ziel des Pro­jek­tes und den Pro­jekt­plan des Stabs für den Rest des Jahres 2020 vor.

Das Ziel ist die Ent­wick­lung eines IFRS mit re­du­zier­ten Angaben, der auf frei­wil­li­ger Basis auf Toch­ter­ge­sell­schaf­ten, die KMU sind, an­ge­wen­det werden soll. Um dies zu er­rei­chen, werden die An­ga­be­vor­schrif­ten des IFRS für KMU als Aus­gangs­punkt ge­nom­men und an­ge­passt, falls die Un­ter­schie­de bei Ansatz und Be­wer­tung eine solche An­pas­sung er­for­dern.

In einer künftigen Sitzung wird der Stab eine Emp­feh­lung aus­spre­chen, ob das Kon­sul­ta­ti­ons­do­ku­ment ein Entwurf oder ein Dis­kus­si­ons­pa­pier sein soll, und im 4. Quartal 2020 die Er­laub­nis zur Ein­lei­tung des Ab­stim­mungs­pro­zes­ses ein­ho­len.

Der Board wurde gefragt, ob er mit dem vor­ge­schla­ge­nen Pro­jekt­plan des Stabs ein­ver­stan­den ist.

Erörterung durch den Board und Abstimmung

Der Stab stellte klar, dass der vorgelegte Plan entworfen wurde, bevor die globale Pandemie einsetzte. Infolgedessen kann es zu Verzögerungen bei der Umsetzung des genannten Plans kommen, aber der Stab wird sein Bestes tun, um den Plan wie vorgelegt auszuführen.

Als zur Abstimmung aufgefordert wurde, stimmten 14 Boardmitglieder für den vorgeschlagenen Projektplan des Stabs.

Ausweisvorschriften

Agendapapier 31B

In diesem Papier stellte der Stab Alternativen für Ausweisvorschriften vor, die in den in Entwicklung befindlichen Standard aufgenommen werden sollen. Er erläuterte, wie sich der Ausweis von den Angaben unterscheidet, und hob die Vor- und Nachteile der zur Debatte stehenden Alternativen (siehe unten) hervor.

Die wesentlichen zur Debatte stehenden Alternativen sind die folgenden:

  • a) Vorschrift, die Ausweisvorschriften der IFRS zu befolgen; in diesem Fall werden die Ausweisvorschriften in dem IFRS, der in diesem Projekt entwickelt wird, nicht reproduziert; und
  • b) Vorschrift, die Ausweisvorschriften des IFRS für KMU mit entsprechenden Anpassungen zu befolgen; in diesem Fall werden die angepassten Ausweisvorschriften in dem im Rahmen dieses Projekts zu entwickelnden IFRS wiedergegeben.

Eine weitere Alternative wurde ebenfalls vorgestellt. Diese beinhaltet die Anwendung der Ausweisvorschriften der IFRS, die jedoch dahingehend abgeändert würden, dass unter bestimmten Umständen anstelle der Gesamtergebnisrechnung und der Änderungsrechnung eine einzige Gewinn- und Verlustrechnung und eine einzige Gewinnrücklagenrechnung möglich wäre.

Der Stab empfahl Alternative a) oben und fragte den Board, ob er dieser Empfehlung zustimmt oder ob es eine Alternative gibt, die er bevorzugt.

Erörterung durch den Board und Abstimmung

Es wurde die Frage gestellt, ob der Ausweis konzeptionell stärker auf die Angabevorschriften (in diesem Fall wäre b) oben ein besseres Ergebnis) oder auf die Ansatz- und Bewertungsvorschriften (dies würde zu a) oben führen) ausgerichtet sein sollte. Mit anderen Worten, sollten die Ausweisvorschriften des IFRS für KMU (und nicht der vollen IFRS) der Ausgangspunkt sein und gegebenenfalls ergänzt werden (dies entspricht dem Ansatz, den der AASB in seinem Projekt verfolgt).

Trotz der konzeptionellen Vorzüge eines stärker auf die Angaben ausgerichteten Ausweises unterstützte der Board die Empfehlung des Stabs. Diese Unterstützung beruhte auf den in dem Papier dargelegten Argumenten, den potenziellen Kosteneinsparungen, die mit diesem Ansatz verbunden sind, und vor allem, da die Empfehlung des Stabs auf das Gesamtziel des Projekts ausgerichtet ist - einen einfacheren und kostengünstigeren Weg für die Nutzung der Vorschriften der vollen IFRS durch die Zielgruppe zu bieten, jedoch mit vereinfachten Angabevorschriften.

Als zur Abstimmung aufgefordert wurden, stimmten 14 Boardmitglieder für die Empfehlung des Stabs.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.