Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Finanzinstrumente mit Eigenschaften von Eigenkapital

Date recorded:

Projektvorschlag — Verschiebung des Projekts in das Standardsetzungsprogramm

Agendapapier 5

Hintergrund

Das Ziel dieses Agendapapiers ist es, den Board zu fragen, ob er der Empfehlung des Stabs zustimmt, das Projekt zu Finanzinstrumenten mit Eigenschaften von Eigenkapital aus dem Forschungsprogramm in das Standardsetzungsprogramm zu verschieben, da es formal nicht möglich ist, einen Entwurf zu einem Forschungsprojekt zu veröffentlichen. Wenn der Board beschließt, es in das Standardsetzungsprogramm zu verschieben, muss er entscheiden, ob eine Beratungsgruppe für das Projekt eingerichtet werden soll.

Im Jahr 2014 beschloss der Board, im Rahmen eines Projekts zu Finanzinstrumenten mit Eigenschaften von Eigenkapital zu untersuchen, wie Fremd- von Eigenkapital abgegrenzt werden kann. Ziel des Projekts war es, die Anwendungsherausforderungen bei der Klassifizierung von Finanzinstrumenten unter Anwendung von IAS 32 zu untersuchen und zu prüfen, wie diese Herausforderungen durch klarere Klassifizierungsgrundsätze und verbesserte Anforderungen an Darstellung und Ausweis angegangen werden können. Der Board hat seitdem eine vorläufige Entscheidung über eine mögliche Klarstellung des zugrundeliegenden Prinzips für die Klassifizierung von Derivaten auf eigenes Eigenkapital unter Verwendung eines Grundlagenprinzips und eines Anpassungsprinzips getroffen. Der Stab des Boards hat außerdem Untersuchungen durchgeführt und sich mit Investoren und anderen Interessengruppen ausgetauscht.

Der Stab ist der Auffassung, dass das Projekt die Kriterien für die Aufnahme in das Standardsetzungsprogramm erfüllt. Außerdem sieht der Stab nicht die Notwendigkeit, dass eine spezielle Beratungsgruppe erforderlich ist, da der Stab gezielte Befragungen in Form von Einbindungsmaßnahmen durchführen könnte, wenn detailliertes Fachwissen erforderlich ist.

Empfehlungen des Stabs

Der Stab empfahl dem Board:

  • a) die Verschiebung des Projekts in das Standardsetzungsprogramm; und
  • b) weiterhin auf das Fachwissen bestehender Beratungsgremien zu vertrauen, anstatt eine eigene Beratungsgruppe für das Projekt einzurichten.

Erörterung durch den Board

Es gab einige Diskussion über die Formulierung des Stabs, dass sich als Ergebnis dieses Projekts die Klassifizierung von Schulden und Eigenkapital ändern würde. Die Boardmitglieder widersprachen dem nicht, schlugen aber vor, dies vorsichtiger zu formulieren, indem gesagt wird, dass sich die Prinzipien ändern werden und sich dadurch die Klassifizierung einiger Instrumente ändern kann. Damit sollte der Eindruck vermieden werden, dass es sich um ein eng gefasstes Projekt handelt, das sich auf die Änderung der Klassifizierung für einige Instrumente konzentriert. Es wurde darauf hingewiesen, dass viel Austausch mit Aktionären erforderlich ist, um so viele Transaktionen wie möglich kennenzulernen, damit es nicht zu einer Flut von Stellungnahmen kommt, in denen erklärt wird, dass die Prinzipien bei bestimmten Instrumenten nicht funktionieren.

Entscheidung des Boards

Alle 12 anwesenden Boardmitglieder unterstützten die Empfehlung des Stabs. Ein Boardmitglied war abwesend.

 

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.