Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

2009

Frohe Weihnachten!

24.12.2009

Wir wünschen allen unseren Nutzern von IAS PLUS.de ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest.

Wir wünschen allen unseren Nutzern von IAS PLUS.de ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest.

Herunterladbare Podcast-Zusammenfassungen der IASB-Sitzungen

24.12.2009

Der IASB hat mit einer dreimonatigen Testphase herunterladbarer Podcast-Zusammenfassungen der monatlichen IASB-Boardsitzungen begonnen.

Die Idee besteht darin, denen, die hinsichtlich der Arbeiten des IASB auf dem Laufenden bleiben wollen, eine grobe Zusammenfassung der während der Boardwoche stattgefundenen Erörterungen zu geben und aufzuzeigen, wo die wesentlichen Projekte in ihrer jeweiligen Entwicklungsstufe stehen. Auch wenn IASB Update die offizielle Zusammenfassung der Boardsitzungen bleibt, erlauben diese kurzen Podcasts dem IASB, zusätzliche Anmerkungen zu einzelnen Entscheidungen, die der Board gefällt hat, zu geben. Diese 30-minütigen Podcasts können im mp3-Format über die Internetseite des IASB oder über iTunes (abonnieren Sie den Kanal IASB-Rechnungslegung) heruntergeladen werden (ungefähr 35 MB). Der IASB plant, diesen Dienst für drei Monate zu testen und dann zu entscheiden, ob er zu einer regelmäßigen Einrichtung gemacht werden soll.

МСФО в кармане 2009 – IFRSs in your Pocket auf Russisch

23.12.2009

Unsere russischen Kollegen haben МСФО в кармане 2009 veröffentlicht – eine russische Übersetzung von IFRSs in your Pocket 2009.

Dieser handliche Ratgeber (152 Seiten, 0,98 MB) enthält Zusammenfassungen aller IFRS, die bis zum März 2009 herausgegeben worden waren. Für Informationen über die russische Mitgliedsfirma klicken Sie bitte auf diesen Link. Auf unserer Länderseite für die Russische Föderation finden Sie zudem den englischsprachigen Deloitte-Ratgeber Geschäfte machen in Russland 2009 vom Juni 2009, der eine Darstellung des Rechnungslegungsrahmens in Russland enthält.

139. DSR-Sitzung – Sitzungspapiere

23.12.2009

Das Deutsche Rechnungslegung Standards Committee (DRSC) gibt bekannt, dass der größte Teil der Sitzungspapiere für den öffentlichen Teil der 139. Sitzung des Deutschen Standardisierungsrates vom 4. und 5. Januar 2010 nunmehr heruntergeladen werden kann.

Die noch fehlenden Papiere folgen in den nächsten Tagen.

EFRAG-Stellungnahme zu den vorgeschlagenen Änderungen an IFRS 1

23.12.2009

Die Europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat auf ihrer Internetseite ihre Stellungnahme gegenüber dem IASB hinsichtlich dessen vorgeschlagenen Änderungen an IFRS 1 veröffentlicht, die dieser am 26. November 2009 herausgegeben hatte.

EFRAG stimmt den Änderungen im Wesentlichen zu, äußert aber Bedenken hinsichtlich des Datums des Inkrafttretens. Die Stellungnahme in englischer Sprache finden Sie hier(18 KB).

Einzelfragen zu den Unabhängigkeitsvorschriften nach dem UGB idF URÄG 2008

23.12.2009

Der Vorstand des Instituts Österreichischer Wirtschaftsprüfer (iwp) verabschiedete eine Stellungnahme zu "Einzelfragen zu den Unabhängigkeitsvorschriften nach dem UGB idF URÄG 2008".

Mit der Stellungnahme (121 KB) wird auf ausgewählte Fragestellungen und Fallbeispiele eingegangen, die im Zusammenhang mit der Beurteilung der Unabhängigkeit des Abschlussprüfers von praktischer Bedeutung sind.

Die größten Herausforderungen für Finanzvorstände 2010

23.12.2009

Die Vorstandsvorsitzende und Präsidentin des US-amerikanischen Instituts Financial Executives International (FEI), Marie N. Hollein, hat eine Liste der größten Herausforderungen für Finanzvorstände 2010 zusammengestellt (in englischer Sprache).

Die Vorstandsvorsitzende und Präsidentin des US-amerikanischen Instituts Financial Executives International (FEI), Marie N. Hollein, hat eine Liste der größten Herausforderungen für Finanzvorstände 2010 zusammengestellt (in englischer Sprache, 54 KB). Sie werden in der Ausgabe Januar/Februar 2010 des Financial Executive-Magazins veröffentlicht werden. Wir haben den Beitrag, der unter dem Copyright von Financial Executives International steht, mit deren freundlicher Genehmigung eingestellt. Nachstehend haben wir Ihnen ein Zusammenfassung erstellt. Die Herausforderungen fünf bis acht beziehen sich auf die Finanzberichterstattung:

Die größten Herausforderungen für Finanzvorstände 2010 nach Ansicht der FEI-Vorstandsvorsitzenden

  1. Wirtschaftliche Erholung und die Vereinigten Staaten
  2. Reform des Gesundheitswesens
  3. Leistungen an Arbeitnehmer
  1. Reform der Finanzaufsicht
  2. Weltweite Konvergenz von US-GAAP und IFRS
  3. Finanzinstrumente
  1. Darstellung des Abschlusses
  2. Erlöserfassung
  3. Besteuerung des Unternehmens

EFRAG Update Dezember 2009 erschienen

23.12.2009

Die Europäische Beratungsgruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat die Dezemberausgabe 2009 des EFRAG Update-Newsletters veröffentlicht.

Darin werden die Erörterungen des Fachexpertenausschusses (Technical Experts Group, TEG) des letzten Monats zusammengefasst.

EFRAG Update-Newsletter vom Dezember 2009 (in englischer Sprache, 352 KB)

Accounting Roundup – das Jahr 2009 im Rückblick

23.12.2009

Wir haben die Sonderausgabe von Accounting Roundup – das Jahr 2009 im Rückblick unserer amerikanischen Kollegen eingestellt (in englischer Sprache).

Diese 53-seitige Ausgabe fasst die endgültig verabschiedeten Rechnungslegungs-, Prüfungs- und aufsichtsrechtlichen Leitlinien zusammen, die von FASB, IASB, IFRIC, GASB, COSO, PCAOB und CAQ während des Jahres veröffentlicht wurden. Die Inhalte der Ausgabe von Accounting Roundup – das Jahr 2009 im Rückblicksind nach Themen gegliedert::

Beizulegender Zeitwert

Konsolidierungen

Anlagen in schuldrechtliche und Beteiligungstitel

Erlöserfassung

Unternehmenszusammenschlüsse

Einkommensteuern

Pensionen und sonstige Leistungen nach der Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Schulden (Bilanzierung auf Seiten den Emittenten)

Derivate und Sicherungsmaßnahmen

Finanzinstrumente

Anteilsbasierte Vergütungen

Forderungen

nahe stehende Personen und Unternehmen

Sonstige Bilanzierungsthemen

SEC-Sachverhalte

Sonstige Prüfungsthemen

GASB-Sachverhalte

Sonstige internationale Themen

Anhang A: Wichtige Daten des Inkrafttretens und Stellungnahmefristen

Anhang B: Glossar der Standards

Anhang C: Abkürzungen

Links auf alle zurückliegenden Ausgaben von Accounting Roundup finden Sie hier.

Die neue lingua franca der Finanzwelt bewältigen

22.12.2009

Das weltweite Zentrum für Corporate Governance von Deloitte hat die zweite Jahresausgabe seines zum Jahresende erscheinenden Director's Alert veröffentlicht.

Der Bericht mit dem Titel Überleben oder Erfolg: 10 Themen für 2010 stellt eine Zusammenarbeit der Governance-Teams aus elf Mitgliedsfirmen von Deloitte dar. In ihm werden zehn Kernthemen für Vorstand und Aufsichtsrat beschrieben, die im neuen Jahr erwogen werden sollten. Den Bericht können Sie hier herunterladen (in englischer Sprache, 244 KB). Eines dieser Kernthemen lautet die neue lingua franca der Finanzwelt bewältigen – wobei mit der lingua francanatürlich die International Financial Reporting Standards gemeint sind.

Die Frage, die sich vielen Vorständen und Aufsichtsräten stellt, lautet: Wie gut 'sprechen' sie die neue lingua franca der Finanzwelt? Die Bewältigung der IFRS stellt einen – genau wie das Erlernen einer neuen Sprache – vor eine Reihe von Herausforderungen:

Verstehen Vorstand und Aufsichtsrat alle Feinheiten in den IFRS? Die Mitglieder mögen die einzelnen 'Worte' und Konzepte verstehen, sie aber gleichwohl nicht in der Weise auslegen, in der sie gedacht sind.

Üben Vorstand und Aufsichtsrat die neue Sprache? Die Mitglieder mögen die neuen Standards lesen; wenn sie aber weiterhin die alten Rechnungslegungsstandards anwenden und der Ansicht sind, dass alle Bilanzierungsrahmenwerke einander ähneln, wird ihr Übergang auf IFRS nie Realität werden.

Machen wir die IFRS einfacher in der Anwendung, indem wir sie vermehrt anwenden? Wenn sich alle – Vorstand und Aufsichtsrat, die Führungskräfte und anderweitige Akteure – in den neuen Standards 'unterhalten', wird ihre Anwendung schneller und wirkungsvoller vonstatten gehen.

Denken wir unmittelbar im Sinne der IFRS, oder überlegen wir uns lediglich, inwiefern sie von den alten Standards abweichen? Wenn man die Unterhaltungen allein auf die IFRS ausrichtet, werden die Leute gezwungen, ihre Kuschelecke zu verlassen; gleichzeitigt wird damit aber der Grundstock für einen weitaus effizienteren Übergang gelegt.

Vorstände und Aufsichtsräte, die die Rechnungslegung überwachen, müssen sich mit dem neuen Bilanzierungsrahmen so schnell wie möglich vertraut machen. Mitglieder des Prüfungsausschusses haben ein weiteres Thema: Viele Rechtskreise stellen an sie die Anforderung, dass sie 'in Finanzfragen kundig sind', was bedeutet, dass sie sich in einer IFRS-Welt auskennen. Es ist wahrscheinlich, dass viele Mitglieder ihre Fähigkeiten in einem IFRS-Regime werden aufpolieren müssen. In diesem Alert werden einige Schritte vorgeschlagen, die Mitglieder unternehmen können, um die Sprache der IFRS zu bewältigen.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.