Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Hochrangige Expertengruppe der EU zu nachhaltiger Finanzierung spricht erste Empfehlungen aus

  • Blatt - Nachhaltigkeit Image
  • Europäische Union - neu Image

14.07.2017

Die hochrangige Expertengruppe (High-Level Expert Group, HLEG) zu nachhaltiger Finanzierung, die von der Europäischen Kommission eingerichtet wurde, hat ihren ersten Bericht veröffentlicht, in dem konkrete Schritte zu Schaffung eines Finanzsystems aufgeführt werden, das nachhaltige Anlagen unterstützt. Besondere Bedeutung wird der Integrierung von Informationen für Anleger beigemessen, und integrierte Berichterstattung wird als Schlüssel zum letztendlichen Ziel der Konvergenz auf nachhaltiges Wachstum genannt.

In dem Bericht wird argumentiert, dass Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt des Finanzsystems gehoben werden muss und dass zur Erzielung systematischer Änderungen, die Aspekte Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social, Governance, ESG) sowie Nachhaltigkeitsrisiken und -chancen in der Unternehmensführung, bei Kernindizes, in Rechnungslegungsstandards und bei Kreditrankings berücksichtigt werden müssen.

Die Autoren des Berichts weisen darauf hin, dass der zeitliche Horizont von Finanzierungsaspekten üblicherweise viel kürzer ist als der zeitliche Horizont, der bei den dringenden Herausforderungen für die Gesellschaft angelegt werden muss. Desgleichen sei das Konzept von Risiko in der Finanzbranche üblicherweise viel enger gefasst als bei Nachhaltigkeit in Bezug auf Wirtschaft, Sozialwesen und Umwelt. Die sich daraus ergebende Inkongruenz würde dazu führen, das bestimmte soziale und Umweltsachverhalte (wie bspw. Erschöpfung von Rohstoffvorräten, die oft nur sehr langfristig eintreten) zu externen Aspekten degradiert werden, die an Finanzmärkten als nicht wesentlich angesehen werden und daher in der Berichterstattung durch Eigner und Verwalter von Vermögenswerten nicht berücksichtigt werden.

Dennoch, so wird im Bericht festgehalten, hätten soziale und Umweltaspekte finanzielle Konsequenzen in der Realwirtschaft und für Endkunden und sollten daher bilanziert werden. Allerdings verweist der Bericht hier auch auf die Vielzahl bestehender Rahmenkonzepte für die Berichterstattung:

Während es eine Vielzahl von Initiativen zur Nachhaltigkeitsberichterstattung gibt, muss das ultimative Ziel sein, Finanzinformationen und Nachhaltigkeitsinformationen zusammenzuführen, was von einem umfassenderen Satz von Rechnungslegungsstandards unterstützt werden muss. Integrierte Berichterstattung unterstützt diese Konvergenz qualitativ durch eine Berichterstattung, in der Nachhaltigkeitsfaktoren mit der Strategie eines Unternehmens verknüpft werden. Rechnungslegungsstandards können dabei helfen, das quantitative Element zu fördern.

Der Bericht ist an Leser in Europa und darüber hinaus gerichtet, die sich Sorgen um Nachhaltigkeit, Finanzmärkte und größere gesellschaftliche Herausforderungen machen. Er soll die Grundlage für fruchtbringende und konstruktive Konsultationen sein, während die HLEG in ihre nächste Arbeitsphase eintritt. Die HLEG begrüßt Anmerkungen, Fragen und Diskussionen, während sie ihren abschließenden Bericht entwickelt, der im Dezember 2017 veröffentlicht werden soll.

Der vollständige Bericht in englischer Sprache steht Ihnen auf der Internetseite der EU-Kommission zur Verfügung.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.