Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Studie des CFA-Instituts zum Einfluss von ESG-Angaben auf Anlageentscheidungen

  • Buch - Forschung und Lehre Image

18.08.2015

Das Institut der eingetragenen Finanzanalysten (Chartered Financial Analyst Institute, CFA-Institut) hat einen Studie veröffentlicht, die den Titel trägt 'ESG-Sachverhalte im Anlageverhalten: Anleger entlarven die Mythen'. Die Studie zeigt, dass fast drei Viertel der Anleger weltweit die Aspekte Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social, Governance, ESG) während ihres Anlageentscheidungsprozesses berücksichtigen.

Die Studie basiert auf den Ergebnissen einer elektronischen Umfrage, die vom 26. Mai bis 5. Juni 2015 durchgeführt wurde. 1.325 Mitglieder des Instituts (entspricht 3% aller Mitglieder), die Anlageportfolien verwalten oder Anlageanalysten sind, nahmen an der Befragung teil.

Die wesentlichen Ergebnisse sind die folgenden:

  • 63% der Befragten gaben an, dass sie ESG-Informationen im Anlageentscheidungsprozess berücksichtigen, um Risiken zu steuern; 44% nehmen eine ESG-Analyse auf Verlangen ihrer Anleger/Mandanten vor; 38% sehen ESG-Leistungen als einen Indikator für die Qualität der Unternehmenssteuerung.
  • Rechenschaftspflicht der Unternehmensführung, Humankapital und Vorstandsvergütung wurden als wichtigste Faktoren im Zusammenhang mit der Anlageanalyse und -entscheidung genannt.
  • Im asiatisch-pazifischen Raum werden ESG-Faktoren von 78% der Befragten berücksichtigt; es folgt der Raum Europa/Naher Osten/Afrika mit 74%; in Nord- und Südamerika tun dies immer noch mehr als die Hälfte der Anleger (59%).
  • 57% der Befragten berücksichtigen ESG-Faktoren im gesamten Entscheidungsprozess; 38% berücksichtigen Höchstplatzierungen in einer bestimmten Bandbreite positiv. 36% nutzen ESG-Analysen für Ausschlussverfahren.  
  • 61% der Befragten sind der Meinung, dass börsennotierte Unternehmen mindestens einmal jährlich verpflichtend über ESG-Themen berichten müssen sollten, wobei von diesen Befragten wiederum 69% der Meinung sind, dass außerdem eine unabhängige Verifizierung der Informationen gefordert werden sollte.

Der vollständige Bericht steht Ihnen in englischer Sprache auf der Internetseite des CFA-Instituts zur Verfügung. Die Aufzeichung einer Internetpräsentation zur Erläuterung der Ergebnisse wurde auf YouTube archviert.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.