Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Jüngste Entwicklungen in der Nachhaltigkeits- und integrierten Berichterstattung

  • Blatt - Nachhaltigkeit Image

16.04.2019

Kurzer Überblick über jüngste Entwicklungen bei CDSB, CRD, Deloitte, Alliance for Corporate Transparency, WBCSD, IIRC, GRI, SSE, XRB und IAASB.

Der Rat für Standards zu Umweltangaben (Climate Disclosure Standards Board, CDSB) hat einen Fahrplan für die Übernahme der TCFD-Empfehlungen: An den französischen G7-Vorsitz und die G7-Finanz- und Umweltminister veröffentlicht und hält darin, dass die Angabe und Rechnungslegung im Einklang mit den TCFD-Empfehlungen die Grundlage für die Umsetzung des Artikel 2.1c der Pariser Vereinbarung "Die Finanzströme in Einklang mit einem Weg zu niedrigen Treibhausgasemissionen und klimaresistenter Entwicklung bringen" bildet. Den Fahrplan in englischer Sprache finden Sie hier.

Der CDSB hat auch eine Checkliste veröffentlicht, die den Erstellern hilft, die TCFD-Empfehlungen in die Standardgeschäftsprozesse zu integrieren. Sie ist über die Pressemitteilung auf der Internetseite des CDSB zugänglich.

Der Dialog zu Unternehmensberichterstattung (Corporate Reporting Dialogue, CRD) hat eine sechswöchige Konsultation eingeleitet, um Rückmeldungen von Adressatengruppen dazu einzuholen, wie eine bessere Angleichung von Nachhaltigkeitsberichterstattungsrahmen sowie mit Rahmenkonzepten, die die Integration zwischen Nicht-Finanz- und Finanzberichterstattung fördern, vorangetrieben werden kann. Die Umfrage finden Sie auf der Internetseite des CRD.

Deloitte hat zur Konsultation der EU-Kommission zur Aktualisierung der unverbindlichen Leitlinien für die Berichterstattung über nichtfinanzielle Informationen Stellung genommen. Wir un­ter­stüt­zen das Vor­ha­ben der Kom­mis­si­on, die Angaben von kli­ma­be­zo­ge­nen In­for­ma­tio­nen zu ver­bes­sern, und be­grü­ßen ihren Ansatz, Un­ter­neh­men dazu zu er­mu­ti­gen, die Emp­feh­lun­gen der TCFD um­zu­set­zen. Ebenso un­ter­stüt­zen wir die Auf­nah­me dieser Emp­feh­lun­gen in die un­ver­bind­li­chen Leit­li­ni­en der EU.

Die Alliance for Corporate Transparency hat über 100 europäische Unternehmen bewertet, um zu analysieren, wie sie die von der EU-Richtlinie für die Berichterstattung über nicht finanzielle Informationen geforderten ESG-Auswirkungen angeben. Die Analyse kommt zu dem Schluss, dass Unternehmen keine aussagekräftigen Informationen über ihre ESG-Auswirkungen offenlegen. Die Pressemitteilung auf der Internetseite der Alliance for Corporate Transparency bietet einen Überblick über die Ergebnisse und Zugang zum vollständigen Bericht.

Der Weltwirtschaftsrat für nachhaltige Entwicklung (World Business Council for Sustainable Development, WBCSD) hat ein ESG-Angabehandbuch und eine Hinweisdatenbank veröffentlicht, die praktische Ressourcen zur Beantwortung wichtiger Angabefragen, Dilemmata und Entscheidungen zur Unterstützung einer effektiven und effizienten Angabepraxis bereitstellen.  Weiterführende Informationen finden Sie auf der Internetseite des WBCSD.

Der internationale Rat für integrierte Berichterstattung (International Integrated Reporting Council, IIRC) hat eine Reihe von Antworten auf einige der am häufigsten gestellten Fragen veröffentlicht, während die Unternehmensberichterstattung weltweit reformiert wird, um das Konzept der integrierten Berichterstattung zu übernehmen. Die häufig gestellten Fragen finden Sie auf der Internetseite des IIRC.

Die Global Reporting Initiative (GRI) gibt Folgendes bekannt:

  • In Sri Lanka und Bangladesch nimmt die Nachhaltigkeitsberichterstattung zu (Pressemitteilung);
  • GRI bittet um Nominierungen für die Teilnahme an einer Expertenarbeitsgruppe zur Erstellung des ersten GRI-Sektorstandards für Öl, Gas und Kohle (Pressemitteilung);
  • die Standards GRI 303 und GRI 403 (2018) sind nun auch auf Spanisch verfügbar (Pressemitteilung); und
  • das Organisationskomitee für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 in Tokio nutzt die GRI-Standards, um einen Fortschrittsbericht für seinen Nachhaltigkeitsplan zu erstellen (Pressemitteilung).

Die Initiative nachhaltiger Börsen (Sustainable Stock Exchanges, SSE) der Vereinten Nationen weist auf folgende Entwicklungen hin:

  • sie hat mit der Kapitalmarktaufsichtsbehörde in Ruanda und der ruandischen Börse zusammengearbeitet, um die ESG-Standards börsennotierter Unternehmen in Ruanda anzuheben (Pressemitteilung); und
  • die Moskauer Börse (MOEX) ist zu einer SSE-Partnerbörse geworden (Pressemitteilung).

Der neuseeländische Rechnungslegungsrat (External Reporting Board, XRB) hat ein Positionspapier veröffentlicht, das die Angabe von Informationen zur erweiterten externen Berichterstattung durch Unternehmen in ihrem Jahresbericht stark unterstützt, soweit die Informationen für die beabsichtigten Adressaten der Abschlüsse relevant sind. Das Positionspapier finden Sie auf der Internetseite des XRB.

Der International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB) bittet um Rückmeldungen zu den Fortschritten bei der Entwicklung von Leitlinienentwürfen in der ersten Phase eines Projekts zur Entwicklung von Leitlinien für die Prüfung von Informationen der erweiterten externen Berichterstattung. Das Konsultationspapier ist auf der Internetseite des IAASB verfügbar.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.