Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

2018

IFRS To Go – Der Deloitte IFRS Podcast

21.12.2018

Deloitte Deutschland hat eine neue Reihe von Podcasts aufgelegt, in der Experten aktuelle Fragen der internationalen Rechnungslegung, Bilanzierung und Berichterstattung diskutieren.

In unserem Podcast IFRS To Go diskutieren wir aktuelle Fragen der internationalen Rechnungslegung, Bilanzierung und Berichterstattung. Wie sind neue Geschäftsmodelle bilanziell abzubilden? Welche neuen Vorschriften sind zum Jahresende zu berücksichtigen? Was wird aktuell beim IASB diskutiert? Einfach IFRS To Go unterwegs hören und zu aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden bleiben!

Verfügbar sind bisher:

  • Episode 01: Bilanzierung von Kryptowährungen (ca. 9 Minuten)
  • Episode 02: Bilanzierung von Software-as-a-Service Verträgen (ca. 8 Minuten)
  • Episode 03: IFRS Update zum Jahresende (ca. 21 Minuten)
  • Episode 04: Herausforderungen von Carve-out Abschlüssen in der Praxis (ca. 11 Minuten)

Zugang zu allen Episoden haben Sie hier.

IFRS-Stiftung ernennt drei neue Treuhänder

20.12.2018

Die IFRS-Stiftung gibt bekannt, dass sie drei neue Treuhänder berufen hat: Sarah J. Al Suhaimi, Dr Suresh P. Kana, and Kazuyuki Masu. Die dreijährige Amtszeiten beginnen ab dem 1. Januar 2019 und laufen bis zum 31. Dezember 2021.

Frau Al Suhaimi ist Vorsitzende des Verwaltungsrats von Tadawul, der Börse von Saudi-Arabien, und CEO von NCB Capital, dem Investmentbanking-Bereich der saudiarabischen National Commercial Bank.

Dr. Kana ist Vorsitzender des südafrikanischen Standardsetzers, des Financial Reporting Standards Council. Er ist auch Vorsitzender des King Committee on Corporate Governance in Südafrika und des Prüfungsausschusses des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen.

Herr Masu ist Executive Vice President und CFO der Mitsubishi Corporation. Er ist außerdem Direktor der Japan Investor Relations Association und Mitglied der Ausschüsse der Japan Business Federation für Steuern sowie Finanz- und Rechnungswesen.

Darüber hinaus wurde der derzeitige Treuhänder Guillermo Babatz für eine zweite dreijährige Amtszeit, ebenfalls ab dem 1. Januar 2019, wiederbestellt.

Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte der Presseerklärung auf der Internetseite des IASB.

Tagesordnung für die kommende Sitzung des IFRS-Fachausschusses des DRSC

20.12.2018

Die Tagesordnung für die nächste Sitzung des IFRS-Fachausschusses wurde bekanntgegeben, die am 7. und 8. Januar 2019 in Berlin stattfinden wird, wurde bekanntgegeben.

Während seiner 72. Sitzung wird der IFRS-Fachausschuss folgende Themen besprechen:

Die vollständige Tagesordnung finden Sie hier auf der Internetseite des DRSC. Anmeldeinformationen für Beobachter zu Teilnahme vor Ort sind hier verfügbar.

EU-Kommission billigt ESEF-Verordnung

20.12.2018

Die Europäische Kommission hat den ESMA-Entwurf für ein einheitliches europäisches elektronisches Berichtsformat (ESEF) als delegierte Verordnung (Anhänge) verabschiedet. Diese Verordnung ist auf Jahresfinanzberichte anzuwenden, die Abschlüsse für Geschäftsjahre mit Beginn am oder nach dem 1. Januar 2020 enthalten.

Der delegierte Rechtsakt ist noch nicht in Kraft getreten. Das Europäische Parlament und der Rat der Europäischen Union können Einwände gegen technische Regulierungsstandards erheben; wenn sie dies tun, sollten die betreffenden Standards nicht in Kraft treten.

Das von der ESMA vorgeschlagene Format benutzt die eXtensible HyperText Markup Language (XHTML) zur für Menschen lesbaren Darstellung von Jahresfinanzberichten. Um die Zugänglichkeit, Analyse und Vergleichbarkeit der nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) erstellten konsolidierten Abschlüsse zu erleichtern, schlägt die ESMA die Einführung von Auszeichnungen in der eXtensible Business Reporting Language (XBRL) vor, die die darin offengelegten Angaben maschinenlesbar machen sollen.

Die anzuwendende Taxonomie baut auf der von der IFRS-Stiftung entwickelten IFRS-Taxonomie auf, da in der delegierten Verordnung festgehalten wird, dass die IFRS-Taxonomie eine gut eingeführte Taxonomie, ist, die zur Auszeichnung offengelegter Angaben nach IFRS entwickelt wurde, und ihre Benutzung die Vergleichbarkeit der Auszeichnungen von gemäß IFRS erstellten Abschlüssen auf einer globalen Ebene erleichtert.

Zugang zur delegierten Verordnung und ihren Anhängen haben Sie auf der Internetseite der EU-Kommission.

European Lab sucht Mitglieder für die erste Arbeitsgruppe

20.12.2018

Die Europäische Beratungsgruppe zur Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) hat einen Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen für die Mitgliedschaft in der neuen Projektarbeitsgruppe zur klimabezogenen Berichterstattung des European Corporate Reporting Lab veröffentlicht.

Die Arbeitsgruppe wird den aktuellen Stand der klimabezogenen Berichterstattung europäischer Unternehmen bewerten und die aktuelle und potenzielle Nutzung von klimabezogenen Informationen durch Anleger und andere Adressaten bewerten. Im Mittelpunkt stehen die Empfehlungen der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD) unter Berücksichtigung anderer Berichtsrahmen, wobei auch die unverbindlichen Leitlinien der EU für die nichtfinanzielle Berichterstattung berücksichtigt werden. Die Bewerbungsfrist endet am 26. Januar 2019.

Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte der Presseerklärung auf der Internetseite von EFRAG.

Ergebnisse der Sitzungen der Fachausschüsse des DRSC am 29. November

19.12.2018

Am 29. November 2018 hat vormittags der HGB-Fachausschuss und nachmittags der Gemeinsame Fachausschuss des DRSC getagt. Ein Ergebnisbericht von diesen Sitzungen ist jetzt verfügbar.

Während seiner 40. Sitzung hat der HGB-Fachausschuss folgende Themen besprochen:

  • Review DRS 18 Latente Steuern
  • Review DRS 3 Segmentberichterstattung

Während der 1. Sitzung des Gemeinsamen Fachausschusses (der Gemeinsame Fachausschuss besteht aus den Mitgliedern des IFRS- und des HGB-Fachausschusses und ist zuständig für die Berichterstattungsthemen, die sich nicht eindeutig und überschneidungsfrei kapitalmarkt- und nicht kapitalmarktorientierten Unternehmen zuordnen lassen) wurden die folgenden Themen besprochen:

  • RefE Gesetz zur Umsetzung der zweiten Aktionärsrechterichtlinie (ARUG II)
  • Bessere Kommunikation - Berichterstattung von Erfolgskennzahlen

Den Ergebnisbericht zu beiden Sitzungen finden Sie hier auf der Internetseite des DRSC.

Symposion zu EPSAS

19.12.2018

Das Institut der Wirtschaftsprüfer bietet am 18. Februar 2019 ein Symposion zu den europäischen Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (European Public Sector Accounting Standards, EPSAS) an.

Das Symposion bietet eine Plattform für den Informationsaustausch und soll den Anstoß geben, dass sich Deutschland in der EPSAS-Diskussion vorwärts bewegt.

Über die Presseerklärung auf der Internetseite des IDW können Sie sich für die kostenfreie Veranstaltung anmelden und haben Sie Zugriff auf das Programm für die Veranstaltung.

IASB-Podcast zu jüngsten Boardentwicklungen

18.12.2018

Der IASB hat einen Podcast mit dem IASB-Vorsitzenden Hans Hoogervorst, der stellvertretenden IASB-Vorsitzenden Sue Lloyd und dem Aus- und Weiterbildungsdirektor Matt Tilling aufgezeichnet, in dem die Erörterungen bei der IASB-Sitzung im Dezember zusammengefasst werden.

Auf die folgenden Themen wird in dem Podcast kurz eingegangen (Gesamtlänge des Podcasts ist 17 Minuten):

  • Jüngste ASAF-Sitzung und Überprüfung nach der Einführung von IFRS 13
  • IFRS 17 Versicherungsverträge
  • Primäre Abschlussbestandteile
  • LIBOR-Reform
  • Preisregulierte Geschäftsvorfälle

Zugang zum Podcast haben Sie über die Presseerklärung auf der Internetseite des IASB.

Newsletter zur endgültigen DRSC-Interpretation Nr. 4

18.12.2018

Das DRSC hat am 5. September 2018 die DRSC Interpretation 4 (IFRS) 'Bilanzierung von ertragsteuerlichen Nebenleistungen nach IFRS' verabschiedet, die im Dezember 2018 im Standardwerk der Deutschen Rechnungslegungs Standards (DRS) veröffentlicht wurde.

Die Interpretation beschränkt sich auf steuerliche Nebenleistungen i.S.d. § 3 Abs. 4 AO, die sich auf Ertragsteuern i.S.v. IAS 12.5 beziehen. In den IFRS ist die Bilanzierung derartiger Nebenleistungen nicht explizit geregelt. Daher finden sich in der Praxis derzeit zwei unterschiedliche Vorgehensweisen, nämlich die Anwendung von IAS 12 Ertragsteuern einerseits und die Anwendung von IAS 37 Rückstellungen, Eventualverbindlichkeiten und Eventualforderungen andererseits.

In diesem Newsletter wird die Interpretation des DRSC näher erläutert.

Mitschnitte von der jüngsten Sitzung des IFRS-Fachausschusses des DRSC

18.12.2018

Von der jüngsten Sitzung des IFRS-Fachausschusses des DRSC, die am 17. Dezember 2018 in Berlin stattfand, wurden jetzt Mitschnitte zur Verfügung gestellt.

Während seiner 71. Sitzung hat der IFRS-Fachausschuss folgende Themen besprochen:

Die Mitschnitte finden Sie hier auf der Internetseite des DRSC.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.