Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

März

Jährlicher ECON-Meinungsaustausch mit Hans Hoogervorst und Michel Prada

19.03.2018

Der Ausschuss für Wirtschaft und Währung des EU-Parlaments (ECON) hat den IASB-Vorsitzenden Hans Hoogervorst und Michel Prada, den Vorsitzenden der Treuhänder der IFRS-Stiftung, für heute Nachmittag zum üblichen jährlichen Meinungsaustausch eingeladen.

Das Treffen wird live übertragen und kann in allen Amtssprachen der Europäischen Union verfolgt werden. Der Meinungsaustausch ist für den ersten Slot des Tages vorgesehen, der um 15.00 Uhr Brüsseler Zeit beginnt.

Diese Verknüpfung führt zur Übertragung der Sitzung.

XBRL-IFRS-Taxonomie 2018 verfügbar

16.03.2018

Die IFRS-Stiftung hat die IFRS-Taxonomie 2018 veröffentlicht. Die IFRS-Taxonomie ist eine Übersetzung der IFRS in die Unternehmensberichterstattungssprache XBRL (eXtensible Business Reporting Language).

Die Taxonomie für 2018 steht im Einklang mit den IFRS, wie sie vom IASB mit Stand 1. Januar 2018 herausgegeben wurden und enthält die XBRL-Etiketten für sämtliche IFRS-Angabevorschriften einschließlich Ergänzungen für die folgenden Verlautbarungen:

Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte der Presseerklärung und der Seite für die IFRS-Taxonomie 2018 auf der Internetseite des IASB.

Japan 'designiert' weitere IFRS

16.03.2018

Die japanische Finanzdienstleistungsbehörde (Financial Services Authority of Japan, FSA) hat bekanntgegeben, dass weitere, bis zum 31. Dezember 2017 herausgegebene IFRS für die Anwendung durch freiwillige IFRS-Anwender in Japan zugelassen worden sind.

Zu den neu designierten IFRS gehören:

  • Änderungen an IAS 28 in Bezug auf langfristige Beteiligungen an assoziierten Unternehmen und Joint Ventures (herausgegeben im Oktober 2017);
  • Änderungen an IFRS 9 in Bezug auf Vorfälligkeitsregelungen und Modifikationen finanzieller Verbindlichkeiten (herausgegeben im Oktober 2017); und
  • jährliche Verbesserungen 2015-2017 (herausgegeben im Dezember 2017).

Eine Presseerklärung zur Designierung (nur in japanischer Sprache) finden Sie auf der Internetseite der FSA.

IFRS-Stiftung sucht neue Treuhänder

16.03.2018

Die IFRS-Stiftung gibt bekannt, dass sie um Bewerbungen für die Rolle des Treuhänders bittet.

Die IFRS-Stiftung sucht drei Treuhänder: einen aus Asien-Ozeanien, einen aus Afrika und einen "at large", also geografisch ungebunden. Zu den Aufgaben der Treuhänder gehören die Aufsicht über die Organisation im öffentlichen Interesse, ihre strategische Ausrichtung, die Ernennungen in den Board, in das IFRS Interpretations Committee und in den IFRS-Beirat sowie die Sicherstellung der Finanzierung der Organisation und die Genehmigung des Budgets. Die Rollenbeschreibung vermerkt:

Qualifizierte Kandidaten sollten über Erfahrungen auf höchster Ebene in einer Organisation mit Interesse an Rechnungslegungsstandards verfügen. Sie sollten ein klares Bekenntnis zum Gemeinwohl, zur Arbeit der Stiftung und zum Board als qualitativ hochwertigem, globalen Standardsetzer zeigen. Sie sollten finanziell kompetent und in der Lage sein, die Zeitverpflichtung einzuhalten, die unter anderem bis zu vier zweitägige Sitzungen pro Jahr umfasst. Die Treuhänder sollten die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Übernahme und Anwendung qualitativ hochwertiger, globaler Rechnungslegungsstandards, die für die Anwendung auf den weltweiten Kapitalmärkten und von anderen Nutzern entwickelt wurden, verstehen und sensibel damit umgehen können.

Eine entsprechende Presseerklärung finden Sie auf der Internetseite des IASB.

ASBJ wird bei der kommenden ASAF-Sitzung über virtuelle Währungen berichten

16.03.2018

Am 14. März 2018 veröffentlichte der japanische Standardsetzer ASBJ eine sogenannte praktische Lösung zur Bilanzierung virtueller Währungen. Dies war notwendig geworden, weil im Jahr 2016 das japanische Gesetz zu Zahlungsdienstleistungen überarbeitet und virtuelle Währungen definiert und als Zahlungsmittel anerkannt wurden. Auf der bevorstehenden Sitzung des beratenden Forums für Bilanzierungsstandards (Accounting Standards Advisory Forum, ASAF) am 16. und 17. April werden die japanischen Vertreter über die Entwicklung berichten und auch auf mögliche Probleme hinweisen, die nach IFRS zu berücksichtigen sind.

Diese praktische Lösung befasst sich mit der Bilanzierung virtueller Währungen im Sinne des japanischen Gesetzes zu Zahlungsdienstleistungen, behandelt jedoch nur begrenzte Sachverhalte, da sich die Entwicklung virtueller Währungen in einem sehr frühen Stadium befindet. Die praktische Lösung baut jedoch auf zwei Entscheidungen auf:

  • Sind virtuelle Währungen Vermögenswerte? – ja; und
  • Was für eine Art von Vermögenswerten sind virtuelle Währungen? – eine neue unabhängige Kategorie von Vermögenswerten.

Die folgenden Informationen stehen Ihnen auf der Internetseite des ASBJ zur Verfügung (in englischer Sprache, wenn nicht anders angegeben):

AOSSG aktualisiert Bericht zu islamischen Finanztransaktionen unter IFRS

16.03.2018

Im Jahr 2010 hat die Arbeitsgruppe zu islamischen Finanzgeschäften der Gruppe der Standardsetzer aus Asien/Ozeanien (Asian-Oceanian Standard-Setters Group, AOSSG) Untersuchungen zu islamischen Finanzgeschäften unter den IFRS durchgeführt und ein Papier veröffentlicht, das die Fragen der Anwendung von IFRS auf islamische Finanzgeschäfte untersucht und erläutert. Im Jahr 2017 beschloss die Arbeitsgruppe, das Papier zu aktualisieren, um den aktuellen Stand der im ursprünglichen Bericht untersuchten Themen zu verstehen. Der aktualisierte Bericht ist nun verfügbar.

Der aktualisierte Bericht stellt fest, dass die 15 Themen, die in dem Papier von 2010 identifiziert wurden, weiterhin für die Diskussion im aktuellen Kontext relevant sind. Obwohl die Themen sehr spezifisch für das islamische Finanzwesen sind, legt der aktualisierte Bericht nahe, dass sie nach IFRS bilanziert werden können. Die aktualisierte Schlussfolgerung betont jedoch:

Die Bilanzierung islamischer Finanzgeschäfte erfordert Ermessen bei der Beurteilung von Tatsachen und Umständen und sollte nicht auf der Grundlage von Vertragsnamen erfolgen.

Der Bericht stellt ferner fest, dass die Arbeitsgruppe plant, einen separaten Diskurs über die Anwendung von IFRS 9, IFRS 15, IFRS 16 und IFRS 17 auf bestimmte islamische Finanztransaktionen zu führen:

Die Anwendung der IFRS auf islamische Finanztransaktionen ist ein fortlaufendes Thema, da sich die IFRS im Laufe der Zeit weiterentwickeln. Die "vier großen" Standards - IFRS 9, IFRS 15, IFRS 16 und IFRS 17 - können Herausforderungen für die islamische Finanzberichterstattung darstellen. Aus diesem Grund bedarf es gemeinsamer Anstrengungen, um die IFRS einheitlich anzuwenden und das Verständnis der Standards zu verbessern, ohne die Grundsätze der Scharia'a zu gefährden.

Der aktualisierte Bericht steht Ihnen auf der Internetseite der AOSSG zur Verfügung.

Internetseminar zum Ausweis von Fusionen nach IPSAS 40

16.03.2018

Im Februar 2017 hat der Rat für internationale Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (International Public Sector Accounting Standards Board, IPSASB) IPSAS 40 'Zusammenschlüsse im öffentlichen Sektor' herausgegeben. IPSAS 40 ist ab dem 1. Januar 2019 verpflichtend anzuwenden, eine vorzeitige Anwendung wird ermutigt. Der IPSASB hat jetzt ein Video veröffentlicht, das Anwendern helfen soll, die Anforderungen an Fusionen in IPSAS 40 zu verstehen.

IPSAS 40 fordert die Anwendung der modifizierten Pooling-of-Interests-Methode zur Bilanzierung von Fusionen an. Da bei diesem Ansatz keine Anpassung der Vergleichszahlen erforderlich ist, können sich die Ausweisvorschriften von anderen Versionen der Pooling-of-Interests-Methode unterscheiden, die bisher von den Unternehmen angewendet wurden.

Das kurze Video (11 Minuten) steht Ihnen auf der Internetseite des IPSASB zur Verfügung.

IASB aktualisiert jüngste Ausgabe des 'Investor Update'

16.03.2018

Der IASB hat die jüngste Ausgabe der Publikationsreihe für Investoren, die am 2. März veröffentlicht worden war, noch einmal neu herausgegeben.

Es sind jetzt die folgenden Themen enthalten:

  • Schlaglicht — Zeitpunkt und Betrag von Erlöserfassung (IFRS 15)
  • Im Profil — Interview mit Zhenyi Tang, Mitglied des Kapitalmarktbeirats des IASB
  • Aktuelle Projekte des IASB
  • Aktuelle Nachrichten und Hinweise auf Materialien für Anleger

Die aktualisierte 15. Ausgabe der Investor Updates steht Ihnen hier auf der Internetseite des IASB zur Verfügung.

Tagesordnung für die nächste Sitzung des EFRAG-Boards

15.03.2018

Der EFRAG-Board wird am 20. März 2018 in Brüssel tagen. Eine Tagesordnung wurde jetzt zur Verfügung gestellt.

Erörtert werden sollen die folgenden Themen:

Über die Presseerklärung auf der Internetseite von EFRAG haben Sie die Möglichkeit, sich als Beobachter zu registrieren und auf die Tagesordnung für die Sitzung zuzugreifen.

Übernahme der Änderungen an IAS 40 in europäisches Recht

15.03.2018

Die Europäische Union hat 'Übertragungen von als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien (Änderungen an IAS 40)' für die Anwendung in Europa übernommen.

Die Änderungen, die der IASB im Dezember 2016 herausgegeben hat, stellen Übertragungen in den und aus dem Bestand der als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien klar.

Der Zeitpunkt des Inkrafttretens in der EU entspricht dem des IASB (1. Januar 2018).

Die Verordnung zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1126/2008 betreffend die Übernahme bestimmter internationaler Rechnungslegungsstandards in Übereinstimmung mit der Verordnung (EG) Nr. 1606/2002 des Europäischen Parlaments und des Rates wurde im Amtsblatt vom 15. März 2018 veröffentlicht.

Vor dem Hintergrund der Übernahme haben wir auch unsere Übersicht aktualisiert, der Sie entnehmen können, welche Verlautbarungen des IASB in der laufenden Rechnungslegungsperiode zu berücksichtigen und welche als neu gemäß IAS 8 anzugeben sind. Auch EFRAG hat den Bericht zum Stand der Übernahme in der EU aktualisiert, um widerzuspiegeln, dass die Verlautbarungen für die Anwendung in Europa übernommen wurden.

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.