Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Möchten Sie mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies erhalten und erfahren, wie Sie den Einsatz unserer Cookies unterbinden können, lesen Sie bitte unsere Cookie Notice.
Sie können die volle Funktionalität unserer Seite mit Ihrem Browser nicht nutzen, weil Sie entweder eine alte Version von Internet Explorer verwenden oder der Kompatilitätsmodus eingeschaltet ist. Bitte prüfen Sie, ob der Kompatibilitätsmodus ausgeschaltet ist, nutzen Sie eine Version ab IE 9.0, oder verwenden Sie einen anderen Browser wie bspw. Google Chrome oder Mozilla Firefox.

Accountancy Europe empfiehlt Maßnahmen für den öffentlichen Sektor im Kontext der Coronavirus-Pandemie

  •  Image

03.06.2020

Accountancy Europe hat kurz- und langfristige Maßnahmen analysiert, die den öffentlichen Sektor bei der Bekämpfung der Auswirkungen der Pandemie unterstützen könnten, darunter viele Maßnahmen im Hinblick auf Transparenz und Berichterstattung.

Accountancy Europe stellt fest, dass die Coronavirus-Pandemie zu einer raschen Bereitstellung von staatlichen Finanzmitteln und zur Entwicklung von Unterstützungsprogrammen geführt hat. Da die Regierungen über die Auswirkungen sehr transparent sein sollten, gehören zu den empfohlenen kurzfristigen Maßnahmen:

  • Die Kontrollen der Ausgaben des öffentlichen Sektors wurden gelockert. Es ist von wesentlicher Bedeutung, dass die Regierungen hinsichtlich der Höhe der von den Empfängern erhaltenen Mittel transparent sind und dass solche Zahlungen rückwirkend geprüft werden, um sicherzustellen, dass sie korrekt verwendet wurden.
  • Die Berichterstattungs- und Prüfungsvorschriften für Unternehmen des öffentlichen Sektors müssen unter bestimmten Umständen vorübergehend gelockert werden. Aber Transparenz ist wichtig, und sie sollten über das berichten, was wirklich wichtig ist.
  • Die Zentralregierungen sollten den Unternehmen des öffentlichen Sektors dringend Leitlinien für die Berichterstattung über die Unternehmensfortführung, Ereignisse nach dem Bilanzstichtag und Lageberichte zur Verfügung stellen.

Accountancy Europe weist auch darauf hin, dass es nach der Krise nicht mehr so weitergehen wird wie bisher und dass die Regierungen die Gelegenheit nutzen sollten, Programme voranzutreiben, die die langfristige fiskalische Widerstandsfähigkeit unterstützen. Zu den empfohlenen langfristigen Maßnahmen gehören daher:

  • Die Bilanzen des öffentlichen Sektors werden wichtiger denn je sein, da die Vermögenswerte und Schulden des öffentlichen Sektors stark ansteigen werden.
  • Nach der Coronavirus-Krise werden die Finanzen des öffentlichen Sektors wiederhergestellt werden müssen, und die Volkswirtschaften werden einen Anschub brauchen. Robuste periodengerechte Abgrenzungen bilden die notwendige Grundlage für vorausschauende Schätzungen und Wirtschaftsmodelle.
  • Die Regierungen werden Kreditaufnahmen in Rekordhöhe benötigen, einen Großteil davon auf offenen Märkten, und die Investoren werden zuverlässige, international vergleichbare und zeitnahe Informationen wünschen. Die Übernahme international anerkannter Rechnungslegungsstandards für den öffentlichen Sektor (IPSAS) würde eine solche Grundlage schaffen.

Die von Accountancy Europe empfohlenen Maßnahmen liegen in einer zusammenfassenden Übersicht, einer eingehenden Analyse der kurzfristigen Maßnahmen und einer eingehenden Analyse der langfristigen Maßnahmen vor.

Zugehörige Themen

Correction list for hyphenation

These words serve as exceptions. Once entered, they are only hyphenated at the specified hyphenation points. Each word should be on a separate line.